Gesamtschule Gescher


Kunst AGs der Klassen 5, 6 und 8

Zusammen mit den Wichtelgästen träumen wagen“ – Schuljahr 2020/21 (PDF-Bericht in Arbeit)

Die Schwerpunkte des Projektes lagen auf die Entwicklung einer Skulptur und bildender Kunst unter Verwendung von Mischtechniken. Die teilnehmenden Kinder sollten durch die künstlerische Tätigkeit ihre Persönlichkeit entfalten können, in dem sie eigene Träume kreativ realisieren und zum Abschluss präsentieren.

Das Projekt wurde gefördert durch das „Kultur und Schule NRW“ Programm des Landes NRW

Gaudi mit Gaudi – Peace Bank“ (AZ-Artikel)

Die Schwerpunkte des Projektes lagen auf Kreativität, Handwerk, Aktion und soziales Miteinander durch Upcycling. Am Ende kam eine neue Sitzgelegenheit am Rande des Schulhofs nach monatelanger Arbeit und unter Beteiligung vieler Hände heraus. Auf Basis von Ideen des Spaniers Antoni Gaudí entstanden fantasievolle Mosaike. 

Das Projekt wurde gefördert durch die VR Bank Westmünsterland

Rund und Bunt“ – Schuljahr 2017/18 (PDF-Bericht in Arbeit)

Der Schwerpunkt des Projektes lag auf bildender Kunst und ihre gestalterische Möglichkeit. Die teilnehmenden Kinder sollten sich selbst in malerische Bewegung versetzen und ihr eigenes Tun reflektieren.

Das Projekt wurde gefördert durch das „Kultur und Schule NRW“ Programm des Landes NRW

Zaunprojekt: Grenze“ 2016 (PDF-Bericht)

Der Schwerpunkt des Projektes lag darauf, emotionale und physische Nähe zu ermöglichen, ohne sich oder andere zu verletzten. Die teilnehmenden Kinder der 5., 6. und 8. Jahrgangsstufe haben auf verschiedenste künstlerische Weise ihre Herzensangelegenheiten erschaffen, sich anderen damit geöffnet und Nähe durch andere ermöglicht.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem und im Jugendwerk Gescher „Chill Out“ durchgeführt und von der Stadt Gescher gefördert

Kann ein Wollfaden Kunst sein?“ – Schuljahr 2015/16 (PDF-Bericht)

Der Schwerpunkt des Projektes lag darauf, die Wahrnehmung eines Alltagsgegenstandes in Beziehung zur Kunst zu bringen. Die teilnehmenden Kinder sollten die verschiedenen Wollsorten und die verschiedenen Möglichkeiten der Verarbeitung künstlerisch erfahren.

Das Projekt wurde gefördert durch das „Kultur und Schule NRW“ Programm des Landes NRW

Papier einmal anders“ – Schuljahr 2014/15 (PDF-Bericht)

Der Schwerpunkt des Projektes lag darauf, Papier auf verschiedene Weise und teilweise entgegen der eigentlichen Bedeutung des Schreib- und Maluntergundes zu verwenden. Die teilnehmenden Kinder sollten zuerst ihre Geschichte malen und anschließend durch Papierskulpturen darstellen und so Erfahrungen über die Vielseitigkeit von Papier erkennen.